SG TROHE
"Alte Herren"

Allendorf (Lahn)

SG Trohe  -  TSV Allendorf/Lahn  2 : 2          am 12.04.2013

Torschützen: 2 x Günter Hahn


Spieler:  

 

1.      Markus Lewerenz

2.      Matthias Weigand
3.      Dennis Bernhardt
4.      Thorsten Rühl
5.      Rasim Al Jaar
6.      Jörg Bernhardt
7.      Christian Becker
8.      Frank Leidner
9.      Manuel Grün

10.    Günter Hahn

11.    Pauagiotis Venizeleas (genannt:Totti)

12.    Jens White
13.    Oliver Schäfer

14.    Andrè Kuhl

 

 

Spielbericht

                             "Unkontrollierter Rückpaß ist Abseits"

Ein kleiner Fauxpas mit großer Wirkung. So wurde am Ende der Partie doch
heftigst über den "Ausrutscher" von unserem Schiedsrichter diskutiert, aber
zunächst der Reihe nach.

Das erste Saisonspiel unserer SG war im nachhinein sehr positiv zu bewerten
und hatte teilweise gute Ansätze.
Die Gäste aus Allendorf waren der erwartet starke Gegner und konnten in den
ersten 10-15 Minuten das Spiel, durch die bessere Raumaufteilung, an sich ziehen.
Unsere SG war zu Beginn noch sehr distanziert und überlies den Gästen in den
Anfangsminuten das Mittelfeld.
So wurden auf beiden Seiten die Angriffsbemühungen bereits im Mittelfeld oder
spätestens 20 Meter vor dem Gehäuse gestoppt. Außer einmal, als die Hausherren
sich das Leder an der Mittellinie erkämpften und schnell über die linke Seite
einen fast perfekten Angriff, leider ohne Erfolg beendeten. Dabei wurde Matze
Weigand von Jörg Bernhardt mustergültig bedient und konnte aus halbrechter
Position, alleine vor dem Keeper, die Kugel nicht im Tor unterbringen.
So gingen die ersten Minuten ohne große Torchance ins Land, bis nach ca.
15 Minuten die Gäste das erste Mal gefährlich vor das Tor kamen und auch gleich
zuschlagen konnten. Dabei waren sich die Troher Abwehrspieler nach einem hohen
Abpraller kurz vor dem Strafraum nicht einig und der Ball landete direkt vor den
Füßen des gegnerischen Angreifers, der sich diese Chance nicht nehmen lies
und zum 0:1 einschob.
Nun wurde das Spiel munterer.
Die Troher legten nach und nach den Respekt ab und kamen immer besser ins Spiel.
So drehte sich das Spiel zugunsten der Gastgeber und die Spielanteile verschoben
sich langsam.
Unsere SG versuchte nun immer mehr Druck aufzubauen und versuchte mit leichtem
Pressing die Gäste zu Fehlern zu zwingen, was das ein oder andere Mal auch
funktionierte. So kam die SG immer näher an das Gästegehäuse und zu ein paar
gefährlichen Aktionen.
So war es in der 26. Minute ein Eckball von Dennis Bernhardt der auf den kurzen
Pfosten flankte und von Oli Schäfer erlaufen wurde. Sein guter Kopfball konnte nur
noch durch ein Handspiel auf der Linie das Tor verhindern, sodass es zum Elfmeter
kommen musste. Günter Hahn verwandelte zum gerechten Ausgleich.

Nun wurde die SG stärker und versuchte immer mehr Druck aufzubauen, aber
die Allendörfer waren mit ihren Kontern immer gefährlich, sodass sich ein tolles
AH-Spiel auf gutem Niveau entwickelte.

Nur fünf Minuten nach dem Ausgleich war es wieder Günter Hahn, der nach
einem gelungenen Spielzug über die linke Seite der SG im 16er zum Abschluß
kommen konnte und zum verdienten 2:1 Pausenstand einschob.

Durch den Regen zuvor war der Boden zwar nicht tief aber auf der Oberfläche
matschig, sodass es zu einigen Standschwierigkeiten bei den Akteuren kam.
Dadurch bedingt war es nur logisch das das Spiel womöglich über die Kondition
entschieden werden könnte.

Zur Halbzeit wurden neue Kräfte eingesetzt, was dem Spiel der SG nicht wirklich
gut getan hat. Aber nicht wegen den Spielern ansich, sondern weil die Zuteilung
und die Ordnung im Spiel verloren ging. So konnten sich die Gäste aus Allendorf
wieder zu Beginn der zweiten Hälfte einen Vorteil verschaffen und auch gefährlich vor
dem Tor von Markus Lewerenz auftauchen. Doch die Chancen blieben ungenutzt.
Nachdem unsere Mannschaft langsam die Konzentrationsschwächen wieder abgelegt
hatte, konnten sie sich auch wieder Torchancen herausspielen und gefährlich im
Gästestrafraum auftauchen, wobei auch hier die Chancen nicht zum Erfolg führten.

Dann eine entscheidende und kuriose Situation zugunsten der Gäste aus Allendorf.
Die Gäste sind in Ballbesitz und spielen den Ball zurück zum Libero, der ca. 20-25 Meter
vor dem eigenen Tor steht. Dieser bekommt keine Kontrolle über das Leder und befödert
die Kugel somit "unkontrolliert" in Richtung seines Keepers.
Dabei bemerkt er nicht das Jens White bereits 3 Meter hinter ihm steht und den Ball
zum unbedrängten Sololauf aufnehmen kann, um vielleicht zum vorentscheidenden 3:1
für unsere SG einzuschieben.
Doch denkste....
Der bis dato gute Schiri Chr. Rasch pfiff die Situation geistesgegenwärtig
(oder geistesabwesend) zurück mit den Worten: "Ein unkontrollierter Rückpaß ist
immer Abseits!"
Nach einer kurzen Diskussionsrunde und leichtem Schmunzeln unserer Gäste lief die
Partie weiter und die Szene des Spieles sollte noch bis weit nach dem Abpfiff für
Diskussionsstoff sorgen.

Die SG erhöhte allerdings die Angriffsbemühungen und viele Chancen blieben auf
der Strecke. So vergab z. B. Günter Hahn eine 100%tige als er alleine auf den Torwart zulief,
und auch Dennis Bernhardt und Frank Leidner vergaben gute Torchancen, sodass
man den Sack nicht zumachen konnte.

Und wie schon so oft rächt sich die mangelnde Torausbeute zum Schluss.
"Machst du die Dinger nicht, kriegst du hinten einen rein!" (3 Euro fürs Frasenschwein)
Der letzte Konter der Gäste lief, wie in vielen Situationen zuvor, über die linke Angriffsseite
der Gäste, über den immer stark agierenden Dietmar Schäfer, der sich gekonnt gegen
Andrè Kuhl durchsetzte und dann eine perfekte Flanke vor das Gehäuse von Markus Lewerenz
schlug. Ein Stürmer der Gäste musste nur noch den Fuß hinhalten, sodass es zum Ende
doch noch zu einem vielleicht gerechten Unentschieden für die Allendörfer reichte.



Besondere Vorkommnisse:

Nach Aussage unseres Schiedsrichters, auch nach dem Spiel, scheint es
wohl ein neues Regelwerk zu geben, indem "unkontrollierte Rückpässe" 
automatisch Abseits sind. Da wir nicht mit 100%tiger Sicherheit alles
ausschließen können, lassen wir die Aussage so stehen und hoffen, das
wir solche Situationen in Zukunft nicht mehr erleben, bevor die das gesamte
Regelwerk auswendig lernen müssen... - und das in unserem alter...

Nichts desto trotz, Fehler sind menschlich und wir sind froh, dass wir
immer mal wieder auf "unsere Schiri´s" zurückgreifen können. Danke Christian.
Und so lange wir es mit dem nötigen Humor aufnehmen gibt es immer
wieder lustige Geschichten die in die "Annalen der SG" eingehen.


Fazit:

Für das erste Spiel der Saison 2013 haben wir uns gut verkauft
und hätte mit dem quentchen Glück auch gewinnen können.
Wie im letzten Jahr haben wir Anlaufschwierigkeiten, die wir
sicherlich in den nächsten Wochen ablegen müssen um an die
Erfolge der letzten Saison anzuknüpfen.
Es ist noch sehr viel Luft nach oben.
In der kommenden Woche wird sich zeigen ob wir auch gegen die
favorisierten Gäste aus Waldgirmes mithalten können.