SG TROHE
"Alte Herren"

Allendorf (H)



Ü35 Futsal Turnier Allendorf - in Lützellinden am 29.01.2012



Gruppenphase:

SG - Watzenborn       1 : 1
Langgöns - SG           0 : 3
SG - Kleinlinden          1 : 1

Halbfinale:

SG  - 
Espanol Gießen   2 : 3 (nach 6-Meterschießen) (0:0)

Spiel um Platz 3:

SG  - 
Sachsenhausen  2 : 3  (nach 6-Meterschießen) (1:1)

Platzierungen:

1. Platz  
Espanol Gießen
2. Platz    Langgöns
3. Platz    Sachsenhausen
4. Platz    SG Trohe

 
Spieler:

Günter Hahn
Jörg Bernhardt
Matthias Weigand
Oliver Schäfer (Tor)
Timo Panzer
Sven Marschinke


Spielbericht:

Obwohl nur 6 Spieler zugesagt hatten und somit nur ein Auswechselspieler
zur Verfügung stand, konnte unsere SG am letzten Hallenturnier in der "Winterpause" einen respektablen und dennoch unglücklichen 4.Platz belegen.

Die erste Teilnahme an einem "Futsal-Turnier" konnten die Jungs mit
Stolz und sehr viel Lob von Gegnern und Verantwortlichen beenden.
(O-Ton Henry Mohr: Nach den ersten Spielen stand für uns fest,
dass die SG Trohe und Sachsenhausen das Finale bestreiten werden.
Die spielstärksten Mannschaften des Turniers)

Leider war es nur das "kleine Endspiel".
-- Danke Henry, aber was nutzt uns das...?! --

Nach Meinung aller war dies ein würdiger Abschluß und die spielstärkste
und kämpferisch beste Leistung der SG bei den Hallenturnieren dieser Saison.

Das größte Manko war eindeutig die Chancenverwertung (und ein kleines
bisschen Pech). Von Anfang an konnten wir unsere Gegner spielerisch
unter Druck setzen und Chance für Chance raus spielen.
In jedem Spiel des Turnieres waren wir die bessere Mannschaft und doch
haben wir uns vor dem Tor selbst geschlagen.
Unglückliche Aktionen (Matze spielt am leeren Tor vorbei) oder
unkonzentrierte Abschlüsse sowie das "Glück des Tüchtigen" bei unseren
Gegnern (Bauchschuss, Schuss in den Unterleib des Torwartes, Pfosten...)
bremste uns für ein Weiterkommen aus.

Im Einzelnen:
Watzenborn konnte mit seinem sehr starken Torhüter eine klare Niederlage
verhindern. Wir haben den Gegner ständig unter Druck gesetzt und sehr
offensiv agiert und nur durch einen Konter den unglücklichen Ausgleich
hinnehmen müssen. Dies sollte sich im Laufe des Turniers fortsetzen.

Langgöns versuchte am Anfang den Druck unserer SG stand zu halten,
aber nachdem wir uns auf eine etwas defensivere Taktik verständigt
hatten konnten wir mit 2 schnellen Kontern die Abwehr überspielen
und entsprechend erfolgreich abschließen. Danach war die Sicherheit
im Spiel unserer Mannschaft umso größer und ohne Probleme wurde der
spätere Zweitplatzierte mit 3:0 vom Platz gefegt.

Auch Kleinlinden konnte grundsätzlich nicht viel dagegen setzen, aber
eine alte Fußballerweisheit sagt schon: "Wer vorne die Dinger nicht macht,
der wird hinten bestraft."! So konnte man wieder nur mit einem
Unentschieden und einem großen Lob vom Gegner vom Platz gehen.
Es reichte aber für den Einzug ins Halbfinale.

Im Halbfinale mussten wir aber gegen Espanol der "Unterbesetzung" ein
wenig Tribut zollen und nachdem sich Jörg Bernhardt auch noch an der
Bande verletzte mussten die anderen Jungs ihre letzten Kraftreserven
mobilisieren und den größten Teil der 12 Minuten Spielzeit durchspielen.
Espaniol war zwar nicht mit der spielstärksten Mannschaft angetreten,
aber mit 4 Auswechselspieler, war es für unsere Jungs sehr schwer.
Dennoch konnten einige Torchancen erarbeitet aber nicht verwertet
werden. In den letzten Minuten wurde es eine kämpferische Höchstleistung
um die Angriffsversuche abzuwehren, was jedoch durch eine disziplinierte
und mannschaftlich geschlossene Leistung gut gelang. Das Spiel endete
Torlos. Somit konnte das Halbfinale nur durch das Glücksspiel
6-Meterschießen entschieden werden, was wir leider verloren haben.

Das "vorweggenommene Endspiel" gegen Sachsenhausen im Spiel um
Platz 3 war doch sehr durch Taktik geprägt, da beide Mannschaften
nur einen Auswechselspieler hatten. Beide Mannschaften spielten auf
Sicherheit und wollten nicht in einen Konter laufen, so gingen die ersten
Minuten ohne Tor und taktisch diszipliniert über die Bühne.
Eine schnelle Kombination und einen Torwartfehler, nach einem harten
Schuss von Timo Panzer, konnte Jörg Bernhardt über die Linie drücken,
sodass unsere SG zu diesem Zeitpunkt verdient in Führung gehen konnte.
Fast im direkten Gegenzug konnte Sachsenhausen jedoch ausgleichen,
sodass es zum wiederholten Male einen Sieger erst im 6-Meterschiessen
geben sollte.
Wie im Halbfinale war uns der Fussballgott nicht holt und so mussten
wir uns auch hier leider unglücklich geschlagen geben.

Besondere Vorkommnisse:
Günter Hahn prallte nach einem unglücklichen Stolperer mit dem Nasenbein
gegen eine Sprossenwand und zog sich eine starke Prellung zu. Mit
Nasenbluten verlies er unverzüglich das Spielfeld und konnte nach kurzer
Behandlung in den letzten 2 Minuten unsere Mannschaft weiter unterstützen.


Fazit:  Eine geschlossene und disziplinierte Mannschaftsleistung mit
            vielen guten spielerischen Höhepunkten.

Futsal kann eine echte Alternative für uns sein, da auch technische Mängel mit dem entsprechenden Spielgerät behoben werden können und die Verletzungsgefahr bedeutend
geringer ist.