SG TROHE
"Alte Herren"

FSV Steinbach


SG Trohe  -  FSV Steinbach 3 : 0  
        am 02.05.2014


Torschütze: Frank Leidner, Jörg Bernhardt, Günter Hahn
                  

Spieler:  

 

1.      Markus Lewerenz

2.      Günter Hahn
3.      Frank Leidner
4.      Rasim Al Jaar
5.      Andreas Schütze
6.      Timo Panzer
7.      Manuel Grün
8.     
Herbert Rau
9.     
Christian Becker

10.    Andre Kuhl
11.    Totti
12.    Jörg Bernhardt

 



Spielbericht


Von Spiel zu Spiel eine Steigerung!(?)

Zum wiederholten Male musste unsere SG verletzungsbedingt, krankheitsbedingt und
dem Feiertag bedingt mit vielen Ausfällen zurecht kommen, sodass man am Freitagabend
gerade mal mit 11 Spielern starten konnte. Mitte der ersten Hälfte konnte dann Günter Hahn,
nach überstandener Grippe, doch noch dazustoßen, sodass man wenigstens noch
einen Auswechselspieler zur Verfügung hatte.
Ein negativer Höhepunkt der Traningswoche war allerdings die Verletzung von Jens White,
der sich ohne Fremdeinwirkung das Knie verdrehte und voraussichtlich in dieser Saison nicht
mehr spielen kann. Von dieser Seite aus "Gute Besserung"!

Die Gäste aus Steinbach dagegen konnten aus dem vollen schöpfen und schickten sogar noch
2 "Ersatzspieler" frühzeitig wieder nach Hause bzw. ins Wochenende, da man bereits 14 Spieler
im Kader hatte.
Unsere SG konnte aber, mit der konditionellen Überlegenheit in der zweiten Hälfte,
die Kräfteverhältnisse problemlos ausgleichen und war spielerisch das stärkere Team.

Die Vorgabe an diesem Abend war, mit vielen Ballkontakten und viel Ballbesitz, auf dem noch
holprigen Rasen in Trohe, zunächst einmal Ballsicherheit zu bekommen um das entsprechende
Gefühl für mögliche Doppelpässe und Spielsituationen zu erlangen.
So sollte unsere Spielstärke vom vergangenen Jahr wieder langsam hergestellt werden.
In der ersten Hälfte gelang dies nur vereinzelt.
Noch dazu standen die Gäste aus Steinbach tief und versuchten meist mit langen Bällen
zu agieren, die aber nicht viel einbrachten.
Zum größten Teil konnte Manuel Grün als "Libero" die Bälle ohne große Probleme ablaufen
sodass sich keine großen Torchancen daraus ergaben.
Durch das neu formierte Mittelfeld hatte unsere SG zunächst Schwierigkeiten beim Spielaufbau
und rannte sich oft fest. Zu wenig Bewegung der Stürmer und die tief gestaffelte Hintermannschaft
der Gäste ließen die ersten 15 Minuten im Sande verlaufen.
Dazu kam dann auch noch, dass jeder versuchte im Spielaufbau mit beteiligt zu sein, sodass es
einfach zu eng wurde und unnötige Abspielfehler die Gäste zum Kontern einlud, ohne das wir
eine Absicherung hatten. Glücklicherweise waren die Gäste bei ihren Kontern zu harmlos um
ihre Überzahl in Tore umzusetzen.
In der 20. Minuten konnte dann aber doch eine Unachtsamkeit der Gäste genutzt werden.
Herbert Rau konnte sich 25 Meter vorm Tor ungehindert drehen und steckte die Kugel
zwischen beiden Verteidigern durch zu Frank Leidner. Dieser nahm die Kugel aus vollem Lauf
mit, schaute noch einmal kurz hoch, und schob die Kugel Richtung kurzes Eck.
Leider oder glücklicherweise erwischte er den Ball nicht voll, sodass der Keeper der Gäste
wohl so überrascht war das er den Ball unter sich "durchkullern" lies. 1:0!
Unglücklich für den Einen, ein Weckruf für die Anderen.
Anscheinend brauchen wir immer erst eine gewisse Sicherheit im Rücken, denn danach lief das
Bällchen etwas besser. Der ein oder andere Doppelpass wurde gespielt und auch Fußball-Standards,
wie zum Beispiel "Hinterlaufen" wurde das ein oder andere Mal gezeigt. Leider aber immer noch zu wenig!
Kurz vor der Halbzeit konnte allerdings Manuel Grün, bei einem seiner Vorstöße über die linke Seite,
eine Flanke in den 16er schießen. Ein Verteidiger der Gäste trat über den Ball und Jörg Bernhardt
musste 4 Meter vor dem Gehäuse nur noch den Fuß hinhalten. 2:0 zur Pause.

Die zweite Hälfte gestaltete sich für unsere Mannschaft einfacher, da die Gäste konditionell doch
deutlich abbauten und immer weniger vom Spiel hatten. So ist die Geschichte schnell erzählt.
Zehn Minuten nach Wiederanpfiff konnte Günter Hahn am Spiel teilnehmen und besetze zunächst
die 6er Position von Andreas Schütze 1 zu 1. nur fünf Minuten später verursachte er mit einem
unnötigen Foulspiel einen Elfer, den die Gäste kläglich vergaben. Der Schütze schoß 2 Meter über
das Tor. Auf der Gegenseite vergaben Timo Panzer, Frank Leidner, Manuel Grün oder Christian Becker
ihre Chancen, teilweise unkonzentriert, teilweise mit vollem Risiko.
So konnte die Entscheidung nur nach einer Standardsituation fallen.
Jörg Bernhardt trat eine von vielen Ecken in den Strafraum, Günter Hahn flog dem Ball mit
geschlossenen Augen entgegen und versenkte die Kugel, abgefälscht von des Gegners Hüfte im Eck!
Bezeichnend für den Abend. 3 : 0 Endstand mit dem Abpfiff!



Fazit:

Man kann nicht erwarten, dass man mit einem nicht eingespielten Team
"Zauberfussball" spielt und kann mit dem Ergebnis grundsätzlich zufrieden sein.
Nichts desto trotz wollen wir uns ja verbessern, was man Ansatzweise sehen konnte,
aber mit der "jungen Truppe" merkt man doch das teilweise die Erfahrung und
die Ruhe fehlt. Überhastete Aktionen und fehlendes Spielverständnis durch
mangelnde Kommunikation.
Viele Ballstafetten und Doppelpässe haben uns in den letzten beiden Jahren stark gemacht.
Dort wieder hinzukommen heißt MITTEINANDER SPIELEN.
Ich hoffe wir kommen dort wieder hin - - - ich glaube daran!