SG TROHE
"Alte Herren"

FSV Steinbach-Albach


SG Trohe  -  FSV Steinbach/Albach  5 : 1  
                            am 04.09.2015

 

Torschützen: Christian Becker (2), Jens White, Jörg Bernhardt, Herbert Rau

                  

 

Spieler:  

 

1.      Markus Lewerenz

2.      Timo Panzer
3.      Frank Leidner
4.      Frank Hierling
5.      Siggi Klingelhöfer
6.      Jörg Bernhardt
7.      Jörg Weigand
8.      Dennis Bernhardt
9.     
Christian Becker

10.    Manuel Grün
11.    Totti
12.    Herbert Rau
13.   
André Kuhl
14.    Jens White



Spielbericht


Das erste Spiel nach einer langen Sommerpause.


Glücklicherweise konnte unsere SG an diesem Freitagabend mit Auswechselspielern antreten,
sodass man jederzeit bei Ausfällen reagieren konnte, aber auch jeder zu seiner Einsatzzeit kam.

Die Vorgabe nach einer langen Pause war klar.
Ballkontrolle und Ballbesitz, um keinem unnötigen Rückstand hinterzulaufen bzw. um erst einmal
wieder „miteinander zu spielen“ – das „Bällchen laufen lassen“!

So startete unsere SG in die Partie und machte ihre Sache gut.
Ohne Hektik oder unkontrollierte Pässe, versuchte man den Gegner laufen zu lassen und agierte
zunächst spielbestimmend indem man auch kein größeres Risiko einging.


So waren die ersten Minuten ruhig und beide Mannschaften tasteten sich ab.
Erst in der 12. Minute konnten die Gäste aus Steinbach den ersten gefährlichen Angriff, nach einem Stellungsfehler der SG-Abwehr, initiieren, der aber nur zu einer Ecke führte, die nichts einbrachte.

Dieser Angriff wirkte wie ein Startsignal und unsere Jungs kamen immer besser ins Spiel. So konnte ein schöner Doppelpass zwischen Timo Panzer und Christian Becker zu Dennis Bernhardt weitergeleitet werden, dessen Schuss zur Ecke abgelenkt wurde. Die folgende Ecke erreichte wiederum Christian Becker, der aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht die richtige Richtung fand.

Weitere 5 Minuten später konnte sich Christian wieder in eine gute Schussposition bringen, nach wiederum schönen Doppelpass mit Timo, aber auch hier hatte er Schusspech.

In der 25. Minute wurde Christian dann auf der rechten Seite schön frei gespielt, sodass er genug Zeit hatte um eine Flanke auf Frank Leidner zu zirkeln. Dieser lies sich zu einer Direktabnahme hinreißen, die ihm aber über den Schlappen rutschte und somit leider weit ihr Ziel verfehlte.


Nur zwei Minuten später hätte die erste Großchance der SG eingeleitet werden können, nachdem ein Spieler der Gäste über den Ball fiel, Christian den Ball zu Frank Leidner auflegte und dieser mit „der Kraft eines Schmetterlings“ die Kugel zu Dennis Bernhardt weiterleiten wollte, aber der Ball auf dem Wege dorthin „verhungerte“, sodass der letzte Mann des FSV Steinbach ohne Mühe dazwischen gehen konnte.

Der Gegenzug der Gäste führte zur ersten großen Torchance für den FSV.

Nach einer halben Stunde erspielten sich die Gäste ihre zweite Ecke, die aber gefährlich wurde. Die Kugel flog durch den Fünfer an 2,3 Spieler vorbei bis einer den Fuß hinhalten konnte. Der Ball rollte am bereits geschlagenen Keeper Markus Lewerenz vorbei neben den Pfosten, aber Manuel Grün rettete auf der Linie.

Nur eine Minute später, nach einem weiteren Angriffsversuch der Gäste, die aber im Mittelfeld und Sturm an diesem Tage einfach zu schwach waren, konnte Frank Leidner einen abgefangenen Ball in den Lauf zu Christian Becker spielen, der diesmal die Ruhe behielt und überlegt zum verdienten 1:0 einschob.

So ging es in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte stellte unsere SG aufgrund der personellen Situation um und wollte/sollte die ersten 10 Minuten so weiter spielen, wie sie es in der ersten Halbzeit gezeigt hatten. Somit sollten sich die „Neuen“ integrieren und Ballkontakte/Spielpraxis erhalten.

Die ersten 2 Minuten nach Wiederanpfiff klappte es noch, doch dann verlor unsere Mannschaft aufgrund von unnötigen Positionswechseln den Faden.

Der bis dato fast beschäftigungslose Keeper Markus Lewerenz konnte zwar 2,3 gefährliche Spielszenen und Angriffe der Gäste vereiteln, aber beim Freistoß hatte er falsch spekuliert und musste zum ersten Mal hinter sich greifen.
Der Ball senkte sich, zentral über seinen Kopf, an die Unterkante der Latte ins Netz! 1:1

Nur 5 Minuten später war es wieder ein gefährlicher Angriff, der fast die Führung der Gäste brachte, doch Timo Panzer konnte im letzten Moment zur Ecke klären.

Nachdem unsere SG dann wieder 1,2 Positionen wechselte und der Startschuss für die Schlussoffensive gegeben wurde, entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor – und zwar auf das der Gäste aus Steinbach! Dies resultierte auch sehr stark daraus, dass die Gäste konditionell stark abbauten und der Angriffsmaschinerie unserer SG nichts mehr entgegen zu setzen hatte.

So war es Jens White der den Anfang machte und mit einem beherzten Sololauf kurz nach der Mittellinie 2 Spieler ausspielte, den letzten Mann überlief und aus halblinker Position, auf Höhe des 16er, einen Lupfer ins lange Eck ansetzte. Die Kugel flog.... und flog.... und senkte sich genau dorthin wo Sie sollte – ins Netz! Auch wenn ihm der Ball leicht über den Spann rutschte, so war es doch ein gewollter Heber, der im Ganzen sehr sehenswert war! 2:1

Nun spielte unsere SG Fußball und es machte teilweise Spaß zu zuschauen.

In der 56. Minute erkämpfte sich der an diesem Tag stärkste Spieler unserer SG, Timo Panzer, mal wieder einen Ball im Mittelfeld, zog an seinem Gegenspieler vorbei, Doppelpaß mit Manuel Grün, aber leider flog auch die Kugel knapp am Gehäuse der Gäste vorbei.

Nur weitere 2 Minuten später gelang unserer SG aber einer der schönsten Spielzüge an diesem Abend, der auch mit Erfolg gekrönt wurde.
Jörg Bernhardt erkämpfte sich den Ball an der Mittellinie und spielte zu Timo Panzer. Der schob die Kugel dann zu Jörg Weigand, der auf der linken Außenbahn bereits wartete. Dieser spielte den Ball direkt in die Mitte, in den Lauf von Jörg Bernhardt, der nach seiner Balleroberung schon durchgestartet war, und dieser musste nur noch einschieben.
Direktes Spiel über 3 Stationen – schönes Tor – 3:1.

Und der Augenzeuge muss sich wiederholen!
Und nochmals zwei Minuten später, eine ähnliche Situation – aber andere Protagonisten.
Dieses mal tankt sich Christian Becker durch, spielt auf halblinker zu Jörg Bernhardt und dieser spielt direkt, wie schon zuvor - der gleiche Spielzug - wie eingeübt, zu Herbert Rau im Zentrum, und der muss nur noch den Fuß hinhalten. 4 : 1 – Perfekt!

In der 63. Minute konnte dann wiederum Christian Becker den Schlusspunkt setzen. Der starke Timo Panzer bediente ihn mustergültig in den Lauf, sodass er ohne Mühe einschieben konnte, zum verdienten 5:1 Endergebnis!

 

Fazit:
Auch wenn der Gegner konditionell nichts dagegen setzen konnte, so spielte unsere SG so oft Doppelpass, wie in den ganzen Spielen zuvor nicht, was sehr positivist und hoffentlich kein einmaliges Erlebnis bleibt!
Schöne Spielzüge – alles in allem – ok!