SG TROHE
"Alte Herren"

Großen Linden


SG Trohe – TSV Großen Linden   2 : 0             am 20.04.2012

Torschützen: Jörg Bernhardt, Matze Weigand  


Spieler:  

1.                Markus Lewerenz
2.                Oliver Schäfer
3.                Jens White

4.                Andrè Kuhl

5.                Sven Marschinke

6.                Jörg Bernhardt

7.                Dennis Bernhardt

8.                Jörg Weigand

9.                Detlef Klein

10.            Matze Weigand

11.            Günter Hahn

12.            Frank Leidner

13.            Thorsten Rühl

14.            Sebastian Buhl

15.            Siggi Klingelhöfer

 

Spielbericht

Das erste Spiel der AH-Saison 2012. 

Zunächst einmal möchte ich unseren Sportkameraden Detlef Klein
und Günter Hahn dafür danken, dass Sie sich
bereit erklärt haben
jeweils eine Halbzeit als Schiedsrichter
zu fungieren. 

Unser Gegner aus Großen Linden war nicht komplett und dazu
noch mit 12 Mann angetreten, was es unserer SG-Truppe eigentlich
hätte leicht machen müssen, aber wie so oft kommt es anders...
und als man denkt...

Die taktische Aufstellung war, diszipliniert und sicher aus der Abwehr
zu spielen, zumal man gegen einen Gegner spielte,
gegen den man
zuvor noch nicht gespielt hatte. In den ersten
20 Minuten funktionierte
dies sehr gut, doch mit zunehmender Spieldauer wurden die Positionen
immer wieder verlassen.
Das erste Spiel der Saison und die damit
fehlende Abstimmung könnten hierfür die Ursachen gewesen sein.

Nichts desto trotz, konnten wir uns viele gute Torchancen raus arbeiten
und mit 1:0 durch Jörg Bernhardt in die Halbzeit gehen.

Im zweiten Abschnitt des Spieles hatte unser Team aber mehr
und
mehr mit sich selbst zu kämpfen und es wurde positionsbedingt

immer konfuser. Man hatte das Gefühl, dass jeder sein Tor machen
wollte und man wollte mit dem Kopf durch die Wand.
Der disziplinierten Abwehrleistung, einem sehr gut aufgelegten Torhüter

der Gäste sowie dem Unvermögen unserer SG war es zu verdanken,
dass wir „nur“ mit 2:0 durch Matze Weigand in der Schlussphase

das Spiel verdient gewonnen haben.
Sogar unser Keeper Markus Lewerenz musste zum Schluss noch die
ein oder andere Konterchance der Gäste hervorragend parieren,
da sich im Mittelfeld „Auflösungserscheinungen“ bemerkbar machten. 

Das ganze Spiel konnte unsere SG dominieren und zahlreiche Torchancen
dabei herausarbeiten, aber ein paar Konter der Gäste hätten auch den
Spielverlauf ändern können. Mannschaftliche Geschlossenheit sieht anders
aus.
  

Fazit:             Im nächsten Spiel gegen den starken SV Staufenberg
müssen wir taktisch disziplinierter spielen, sonst werden
wir dort schnell bestraft werden.