SG TROHE
"Alte Herren"

MTV Gießen


SG Trohe  -  MTV Gießen   11 : 1          am 01.06.2012

 

Torschützen: Günter Hahn (5), Jens White(2), Frank Leidner(2),

                   Matze Weigand(1), Sven Marschinke(1)


Spieler:  

1.      Markus Lewerenz

2.      Matze Weigand
3.      André Kuhl
4.      Sven Marschinke
5.      Thorsten Rühl
6.      Dennis Bernhardt
7.      Jörg Weigand
8.      Frank Leidner
9.      Christian Becker

10.    Oliver Schäfer

11.    Jens White

12.    Markus Brandt

13.    Günter Hahn

14.    Manuel Grün

 

Spielbericht

 

Zunächst sollte man es positiv bewerten das sogar noch
2 Stunden vor Spielbeginn 17-18 Spieler zur Verfügung standen.
An ALLE ein dickes Lob, dass ihr euch angeboten
habt und helfen
wolltet. Ich hoffe das dies auch in Zukunft
der Fall sein wird und
wir aus dem vollen schöpfen können.

Weiterhin ist ein Generationenwechsel innerhalb unserer SG nicht
mehr zu verkennen und das Durchschnittsalter an
diesem Abend
war mit fast 40 Jahren ein schöner Grundstock
für die Aufrechterhaltung
des AH-Spielbetriebes in den nächsten
10-20 Jahren.
Aber wie die Vergangenheit gezeigt hat, brauchen
wir immer noch und
trotzdem ALLE Spieler um den Spielbetrieb
über das Jahr durchzuziehen.  

An diesem Freitagabend, bei herrlichem Fußballwetter und hervorragenden
Bedingungen konnte unsere SG den bis dato
höchsten Sieg mit 11:1
einfahren. Dabei konnte sich sogar
Sven Marschinke mal wieder,
nach langer Abstinenz, in die Torschützenliste eintragen.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor,
was sich über die gesamte Spielzeit nicht ändern sollte.
Unsere Gäste wollten vorab unbedingt die Spielzeit auf
2x40 Minuten festgelegt haben, was Sie im nachhinein

vielleicht ein wenig bereut haben, da wir sie nach dem Spiel
nicht mehr gesehen haben um bei dem ein oder andere Getränk,
wie es so üblich ist, zu plaudern.

Vorab möchte ich aber unserem Gast ein großes Lob aussprechen,
da es trotz der hohen Niederlage niemals von Seiten des MTV in
irgendeiner Form unfair wurde. Auch wenn es auf dem Platz
ein klarer Klassenunterschied war und Sie vielleicht in Zukunft
kein Spiel mehr gegen uns ausrichten möchten haben Sie
unseren Respekt verdient. Dafür Danke!

Bereits nach 5 Minuten konnte unsere SG mit 1:0 in Führung gehen
und beherrschte das Spiel von Beginn an. Nur weitere
5 Minuten später
konnte Matze Weigand seine unheimliche Kopfballstärke mit einer
sehenswerten „Kopfballfackel“, nach
einer schönen Spielkombination,
abschließen und auf 2:0 erhöhen.

Danach verflachte das Spiel etwas und durch die sehr defensiv
stehenden Gäste wurde es immer schwerer eine Lücke zu finden.
Dazu kam noch, dass wir mit unserem Mittelfeld immer weiter
aufrückten und somit das Spielfeld immer kleiner und enger
machten, sodass teilweise der Platz fehlte um einen geordneten
Spielaufbau zu initiieren. Dementsprechend stand man sich
teilweise selbst im weg.

Nach ca. 20 min. konnte dann Günter Hahn aus spitzen Winkel,
und mit viel Hilfe des Gästekeepers, auf 3:0 erhöhen und
unsere Mannschaft konnte sich mal ganz „neu“ hinter der Mittellinie
formieren. Prompt kam es wieder zu flotten Spielkombinationen
und die Positionen wurden wieder besetzt, sodass der Ball mit
gefühlten 90%-Spielanteil durch die Reihen der SG rollte.

Somit konnte sich dann Frank Leidner noch vor der Pause
in die Riege der Torschützen eintragen und das 4:0 markieren.

Nach der Pause das Gleiche Bild. Spiel auf ein Tor.
Viel Platz im Mittelfeld und kaum Gegenwehr der Gäste.
Somit konnten wir spielen wie wir wollten und jede Schwäche
der Gäste wurde bestraft, aber zu diesem Zeitpunkt noch ohne
Torerfolg, sodass Dennis Bernhardt zuerst einmal den Torpfosten
traf. Somit kam es aber auch zu Kontersituationen der Gäste,
die meist im Mittelfeld stecken blieben, aber auch 1-2 mal durch
kamen und durch einen schönen Sonntagsschuss das 4:1 erzielten.
Im Gegenzug fiel das 5:1.
Die zweite Unaufmerksamkeit wurde mit einem Elfer für die Gäste
bestraft, wobei diese Entscheidung mit einem gewissen Augenzwinkern
zu bewerten sein sollte, da es sicherlich strittig
war ob es zu einem
ein Foulspiel war und ob dies überhaupt im Sechzehner verübt wurde?!

Wie sagt man so schön: „Die Gerechtigkeit siegt.“
So konnte sich unser Keeper Markus Lewerenz auszeichnen und den
Elfer mit einer Glanzparade vereiteln.

Nur kurze Zeit später schraubten wiederum Günter Hahn, Jens White,
Sven Marschinke das Ergebnis auf 8:1 nach oben.


Die letzten 20 Minuten der Partie (die Fairerweise vom Unparteiischen
bereits nach 35 Minuten abgepfiffen wurde) gehörten voll und ganz
dem Gastgeber.
Dabei zeichnete sich Frank Leidner aus, der mit einem unglaublich stark
angeschnitten Ball den Torwart aus 16 Meter keine Chance
ließ und
das 9:1 erzielte. Kurz darauf konnte Jens White sein
Adlerauge unter
Beweis stellen und mit einem geschickten Heber
ins lange Eck das
Ergebnis zweistellig gestalten.
Günter Hahn beendete den Torreigen
mit seinem Treffer zum
Endstand von 11:1.

Kurz vor Ende der Partie hätte sich auch Jörg Weigand noch in die
Torschützenliste eintragen können, doch dieser vergab
die größte
Chance der Partie, alleinstehend vor dem Tor....

Im Nachgang des Spieles wurden Stimmen laut, dass er diese
Großchance nur ausgelassen haben soll, weil er Mitleid

mit den Gästen hatte..... –was sehr stark bezweifelt wurde-.

 

Bemerkung:
Der verdiente Sieg hätte durchaus wesentlich höher ausfallen können,
aber Unkonzentriertheit und die „Lässigkeit des Sieges“ ließen den
ein oder anderen vor dem Tor versagen.



Fazit:

Unsere SG hat ein wirklich gutes Spiel gezeigt, mit teilweise
schön heraus gespielten Toren. Nichts desto trotz kann man
diesen Gegner absolut nicht als Maßstab nehmen und wird im
nächsten Spiel gegen den VfB Gießen sicherlich konzentrierter

zur Sache gehen müssen.