SG TROHE
"Alte Herren"

Reiskirchen



SG Trohe  -  TSG Reiskirchen/B/L  2 : 0       am 31.08.2012

Torschützen: Dennis Bernhardt(FE), Herbert Rau


Spieler:  

 

1.      Oliver Schäfer

2.      Rasim Al Jaar
3.      Andrè Kuhl
4.      Peter Frank
5.      Sven Marschinke
6.      Dennis Bernhardt
7.      Jörg Weigand
8.      Frank Leidner
9.      Jens White

10.    Markus Walter

11.    Christian Becker

12.    Manuel Grün
13.    Herbert Rau
14.    Dirk Schaub
 

 

 

Spielbericht

Wieder einmal nahm unser Team das Zepter fest in die Hand
und beherrschte auch dieses Spiel (& Gegner) nach belieben.

Aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen, musste am heutigen
Abend Oli Schäfer das Gehäuse sauber halten, was er mit
bravur tat. Davon abgesehen, dass Oli nicht wirklich ernsthaft
geprüft wurde.

Die ersten 15 Minuten liefen, fast wie jedes Spiel, behutsam ab.
Der Gegner stellte sich tief in die eigene Hälfte und hatte keine
Mittel das starke Mittelfeld unserer SG zu durchdringen.
Und sollte ein Ball doch mal durch die Mittelfeldreihe kommen,
so zerstörte unsere starke Verteidigung mit Andrè Kuhl und
Rasim Al Jaar alle Bemühungen. Letzterer machte am heutigen
Abend sein bis dato bestes Spiel und ließ keinem Spieler eine Chance.
Sicherlich unser Spieler des Tages.

Zum Ende der ersten Halbzeit entwickelten sich langsam immer
mehr Chancen für die SG. Zum einen traf Jens White aus kurzer
Distanz und spitzem Winkel nur den Pfosten, und zum anderen konnte
Jörg Weigand ein Flanke, kurz vor dem Tor, nicht entscheidend in
Richtung Gehäuse befördern.
Auch Fernschüsse von Herbert Rau verfehlten bis dahin ihr Ziel deutlich.
Die Gäste der Spielgemeinschaft Reiskirchen konnte aber auch keine
zwingenden Torchancen vorweisen. So waren es lediglich 2 Fernschüsse
die man notieren konnte.
Ein bis dahin gerechtes Unentschieden zur Pause.

Dies änderte sich mal wieder im zweiten Abschnitt.
Obwohl die Gäste 2-3 gute Spieler in ihren Reihen hatten, konnten
sie keinerlei Wirkung in Richtung Gastgeber erzielen.
Durch vereinzelte Positionswechsel unserer SG, waren die Gäste dann das
ein oder andere mal überfordert, sodass es zu immer mehr Torchancen
kam.
So kam es in der 45. Minute zu einem unabsichtlichen Handspiel im
16er der Gäste, was dem Schiri keine Wahl lies und dieser auf den Punkt
zeigte. Den fälligen Elfer versenkte Dennis Bernhardt souverän zum
verdienten 1:0.
Danach ging es Schlag auf Schlag.
Nur 3 Minuten später konnte sich Jörg Weigand durchsetzen und die Kugel
auf seinen Sturmkollegen Herbert Rau zurücklegen. Dieser vertendelte
den Ball und Jörg Weigand bekam die Kugel nochmals vor die Füße.
Im zweiten Anlauf, die gleiche Situation.
Wiederum legte Jörg den Ball auf Herbert zurück, der den Ball diesmal
zwar kontrollieren konnte, aber im Endeffekt die Kugel doch klar am
Gästegehäuse vorbei drosch.
Nur eine Minute später hatte Dennis Bernhardt das 2:0 auf dem Fuß,
aber auch sein 18-Meter-Schuß verfehlte sein Ziel nur knapp.
Nun ähnelten sich die Spielereignisse.
Immer wieder die schnelle Balleroberung im Mittelfeld und das schnelle Spiel
in die Spitze.
In der 52 Minute war es dann Sven Marschinke der aus 16-Meter ran durfte,
aber auch hier.... - knapp vorbei.
Es schien nur ein Frage der Zeit zu sein bis das zweite Tor fallen sollte.
Im gesamten zweiten Spielabschnitt kamen die Gäste nur 3 mal etwas
gefährlich vor das Tor unserer Mannschaft, aber ein Fernschuss konnte
Oli Schäfer ohne Probleme entschärfen und einen Konter einleiten, und
die anderen Aktionen endeten glücklos im Nirvana.
In der 60 Minute war wieder einmal unser bester Mann auf dem Platz,
Rasim, zur Stelle und verteidigte hervorragend, sodass er einen
schön heraus gespielten Konter einleitete. Über einen Doppelpaß landete
der Ball wieder einmal bei Herbert Rau, der aber an diesem Tage kein
Schussglück haben sollte und der Kinderspielplatz das Ende eines
Gewaltschusses war.
So sollte an diesem Abend eine weitere Standardsituation die Entscheidung
bringen, denn aus dem Spiel heraus gelang nichts.
5. Minuten vor Ende der Partie konnte Manuel Grün eine Ecke mustergültig
in den Strafraum zirkeln und fand dort ihren Abnehmer Herbert Rau.
Er stieg hoch und Kopf und Schulter beförderten das Leder unhaltbar
ins lange Eck. 2:0!
Wiedermal ein erlösendes Tor.
Der Sieg unserer SG war sicherlich zu keiner Zeit gefährdet, aber
letztenendes fehlt unserer Mannschaft momentan die durchschlagskraft
einen Gegner auch mal mit einem deutlicheren Ergebnis nach Hause zu
schicken. So muss man zittern....





Fazit:

Wir tun uns immer noch schwer das passende Spielverständnis
zu finden. Grundsätzlich ist unsere Mannschaft diszipliniert,
aber taktisch gibt es einige Mängel die abgestellte werden
müssen um eine "Spitzenmannschaft" zu sein.
So werden wir sicherlich immer mal wieder ein Spiel gegen
vermeintlich schwächere Gegner verlieren.