SG TROHE
"Alte Herren"

SG Reiskrichen-Bersrod


SG Reiskirchen/Bersrod  -  SG Trohe 1 : 4  
        am 23.05.2014


Torschütze: 3 x Matze Weigand, Timo Panzer
                  

Spieler:  

 

1.      Markus Lewerenz

2.      Peter Frank
3.      Totti
4.      Timo Panzer
5.      Rasim Al Jaar
6.      Matthias Weigand
7.      Manuel Grün
8.      Dennis Bernhardt
9.     
Christian Becker

10.    Günter Hahn
11.    Jörg Bernhardt
12.    Herbert Rau
13.   
Daniel Hoffmann


Spielbericht

Taktische Umstellung - Spielerische Fortschritte


Mit dem ersten Auswärtsspiel in Bersrod konnte unsere SG einen verdienten Sieg, vor der
langen Sommerpause, einfahren. Aufgrund der Tatsache, dass es in den ersten Begegnungen
immer wieder spielerische Mängel gab und zu wenig miteinander gespielt wurde, kam an diesem
Abend eine taktische Umstellung zum Zuge, die sich im Nachhinein als gelungen rausstellen sollte.

Die SG trat dabei mit drei 6er'n auf, die das Spiel des Gegners unterbinden sollten und die Räume
eng machen sollten. Weiterhin zog sich unsere SG zunächst weit zurück und attackierte die Gastgeber
erst kurz vor der Mittellinie um somit mehr Platz zum Kontern zu haben. Der Plan ging auf.
Die Gastgeber fanden fast gar kein durchkommen und wurden bei Ballannahme bereits gestört,
sodass der Spielfluss sofort unterbrochen wurde.
Im Gegenzug konnten durch die schnellen Balleroberungen unser beiden Außenspieler Timo und Herbert
eingesetzt werden, die wiederum das Spiel nach vorne schnell machten, sei es mit Aktionen die bis auf
die Grundlinie gingen oder frühzeitige Flanken in den Rücken des Gegners, sodass es immer gefährlich wurde.

So konnte nach 15 Minuten ein schöner Angriff von Matze Weigand zur 1:0 Führung der Gäste
abgeschlossen werden. Dabei legte Dennis Bernhardt sogar noch uneigennützig die Kugel auf,
obwohl er selbst in aussichtsreicher Position war.

10 Minuten später gelang den Bersrödern dann aber auch ein schöner Spielzug.
Dabei konnten Sie mit schnellem Direktspiel unsere Abwehr überlisten und ein Spieler der Gastgeber
schob 6 Meter vor dem Gehäuse ungehindert ein. Ein glückliches Tor zum Unentschieden.
Dies sollte aber nur 25 Sekunden halten, denn es folgte das schnellste Tor im direkten Gegenzug.
Anstoß - Matze Weigand spielte auf den bereits gestarteten Herbert Rau und sprintete in den 16er
der Bersröder, Herbert's Flanke unterlief der Verteidiger, Matze stoppte die Kugel und schob ein
zum 1:2 - dabei waren vielleicht nach dem Anstoß 10 Sek. vergangen.

Timo Panzer konnte in der ersten Hälfte viele Aktionen über die linke Außenbahn gestalten und
mit seinen schnellen Vorstößen gefährliche Situationen vor dem gegnerischen Tor iniziieren.
Auch Herbert Rau kam immer mal wieder zu gefährlichen Flanken. Und Dennis Bernhardt eroberte
sich das ein oder andere mal die Bälle im Mittelfeld um die entsprechenden Konter einzuleiten.
Dabei hätte in der ersten Hälfte noch das ein oder andere Tor fallen müssen, aber die wacker kämpfenden
Bersröder verhinderten noch einige gute Chancen unserer SG, so blieb es beim 1:2 Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte wurden Positionen verändert aber die taktische Ausrichtung blieb die Gleiche.
Die Mitte dicht machen, über die Außenbahnen neue Chancen kreieren und das Bällchen laufen lassen.

Leider wurde der Plan in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit durch Einzelaktionen und übermotivierte
Spieler unserer "Alten Herren" zunichte gemacht. Kaum Ballstafetten und unnötige Ballverluste
ließen die Gäste stärker "wirken", aber durch die gute Abwehrleistung zu keinen wirklich großartigen
Chancen kommen.

Die letzten 15-20 Minuten wurden dann aber wieder besser und der Spielfluss kam wieder.
So konnte erneut Matze Weigand an diesem Abend seinen dritten Treffer erzielen, als wiederum
Herbert Rau in der 57. Minute aus dem rechten Halbfeld eine Flanke auf den 2 Pfosten zog und
Matze zum verdienten 1:3 einnickte.
Nur 5 Minuten später war es Timo Panzer der im Zusammenspiel mit Matze und im Doppelpaß
mit Jörg Bernhardt alleine vorm Keeper auftauchte und den Ball überlegt ins Netz beförderte.
Ein verdienter 1:4 Auswärtssieg.



Fazit:

Nach einer taktischen Umstellung war es das Beste Spiel der SG in diesem Jahr,
wobei der Gegner leider nicht die Qualität hatte unsere SG irgendwie zu gefährden.
Sollten wir in Zukunft ähnlich diszipliniert spielen, so könnten wir doch wieder
an vorangehende "Hochleistungen" anknüpfen.

Dazu muss man aber öfters mal wieder darauf hinweisen, dass Fussball und
im speziellen
bei den "Alten Herren", ein Mannschaftssport ist !!