SG TROHE
"Alte Herren"

Staufenberg



SV Staufenberg – SG Trohe   2 : 0             am 27.04.2012


Spieler:  

1.                Markus Lewerenz
2.                Oliver Schäfer
3.                Razim Al-Jaar

4.               
Markus Brandl
5.                Sven Marschinke

6.               
Christian Becker
7.                Dennis Bernhardt

8.                Jörg Weigand

9.                Detlef Klein

10.            Matze Weigand

11.            Günter Hahn

12.            Frank Leidner

13.            Thorsten Rühl

14.           
Daniel Baumann
15.            Siggi Klingelhöfer

 

Spielbericht

Das erwartete Spiel gegen einen spielerisch guten Gegner auf Augenhöhe.

Obwohl man noch am Abend zuvor nur 12 Spieler zur Verfügung hatte,
konnte unsere SG doch noch mit 15 Mann nach Staufenberg fahren.
Diesbezüglich vielen Dank an Christian Becker, der nach 3 Jahren
Fussballabstinenz wieder die Schuhe schnürte um uns auszuhelfen.

Zu Beginn des Spieles konnte man den Respekt beider Mannschaften
voreinander spüren. In den ersten 15-20 Minuten wollte keiner einen
Fehler machen, sodass sich die Anfangsminuten hauptsächlich im Mittelfeld
abspielten.
Gerade Staufenberg versuchte nach der letztjährigen Pleite in Trohe
zunächst ganz sicher in der Definsive zu stehen, was auch gelang.

Einige Spieler hatten mit dem nassen Geläuf zu kämpfen und rutschten
zu Beginn immer mal wieder weg, auch Matze Weigand der sich nach
15 Minuten ohne Fremdeinwirkung das Knie verdrehte und nicht mehr
helfen konnte.

Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel, was erst in der 2.Halbzeit,
durch Chancen auf beiden Seiten, so richtig interessant wurde.
Lattentreffer auf der einen Seite und gute Paraden der Torhüter
auf der anderen Seite machten das Spiel von Minute zu Minute
besser, wobei beide Mannschaften auf Sieg spielten.
Und da hatten die Staufenberger dann doch das bessere Ende für sich.
6-7 Minuten vor Schluss konnte der Staufenberger Riza Sarkali eine
Unachtsamkeit in der Hintermannschaft ausnutzen und aus 18 Meter
unbedränkt abziehen. Den verdeckten Schuss konnte unser Keeper
Markus dann nicht mehr parieren, und so schlug der Ball direkt neben
dem Pfosten zur 1:0 Führung ein.
In der Hoffnung doch wenigstens mit einem Punkt nach Hause zu fahren,
wurde alles nach vorne geworfen und hinten Mann gegen Mann gespielt.
Doch dies sollte an diesem Tage bestraft werden!
Kurz vor Schluss konterte der Gastgeber mit einem sehenswerten Angriff
unsere Abwehr aus und erzielte mit einem Flugkopfball den 2:0 Endstand.


Bemerkung:
Wir sind momentan noch nicht "richtig eingespielt" und zu viele Einzelaktionen
verhindern es unsere spielerischen Stärken auf den Platz umzusetzen.
Doppelpässe sind noch Mangelware.
Ein Team zeichnet sich dadurch aus, auch einmal zurück zu stecken und dem
Kollegen die Chance zu geben erfolgreich in Szene gesetzt zu werden.


Fazit:             Eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe, was keinen Sieger
verdient gehabt hätte, aber zum Ende der Partie
waren die Gastgeber einfach abgeklärter, sodass man
für das nächste Spiel mitnehmen sollte, bis zur letzten
Minute aufmerksam zu sein.