SG TROHE
"Alte Herren"

TSG Leihgestern

SG Trohe  -  TSG Leihgestern 4 : 0          am 12.09.2014


Torschütze: 3 x Herbert Rau, Günter Hahn
                  

Spieler:  

 

1.      Markus Lewerenz

2.      Peter Frank
3.      Siggi Klingelhöfer
4.      Timo Panzer
5.      Andrè Kuhl
6.      Michael Koch
7.      Manuel Grün
8.      Frank Hierling
9.     
Christian Becker

10.    Günter Hahn
11.    Jörg Bernhardt
12.    Herbert Rau
13.   
Daniel Hofmann
14.    Jörg Weigand

15.    Wolfgang Klan


Spielbericht

Safety First - Kontrolle und  Sicherheit


Obwohl unsere SG am 1. Spieltag nach den Sommerferien 9 Ausfälle zu verzeichnen
hatte, konnte man trotzdem mit einem 15. Mann starken Kader antreten, wobei sich
Wolfgang Klan uneigenützig zurück zog und allen anderen den Vorzug gab.
Genau das ist es was ein gutes und starkes Team ausmacht, wenn man gebraucht wird
da zu sein, aber auch mal uneigenützig den anderen den Vortritt geben und sich am
Ende gemeinsam über den Erfolg freuen!

Ein erfreulich, taktisch kluger Spielbeginn.
Nicht wie zu Beginn fast jeden Spieles, wo unsere Jungs teilweise blind nach vorne spielen,
starteten Sie endlich einmal mit ruhigem und kontroliertem Aufbau.
Wobei es sich nicht vermeiden lies in den ein oder anderen Konter zu laufen, weil
doch immer mal wieder die Positionen verlassen wurden und zu weit aufgerückt wurde.
Ein Fehler den wir häufig machen, aber Gott Sei Dank sehr selten bestraft wird.

Obwohl unsere Gäste aus Leihgestern manchmal etwas konfus in der Abwehr agierten,
konnten wir aus den Freiräumen kein Kapital schlagen und den Platz nicht optimal ausnutzen.
So wurden zu früh die Bälle einfach in den Straufraum der Gäste geflankt oder überhastet
versucht den "Franz Beckenbauer Gedächtnispass" zu schlagen, obwohl der Mitspieler völlig
frei daneben stand. So hatten die Gäste aus Leihgestern wenig Mühe, in der ersten Hälfte,
den überhasteten Angriffen stand zu halten.
Trotzdem gelang es unserer SG in der 12. Minute in Führung zu gehen.
Manuel Grün flankte aus halb linker Position auf den kurzen Pfosten, wo Günter Hahn, völlig
freistehend, den Ball mit der Brust annehmen konnte und unhaltbar im langen Eck versenken
konnte. Die erste klare Torchance, die genutzt wurde. 1:0

Sehr viele weitere Highlights gab es in der ersten Hälfte nicht.
Mittelfeldgeblänkel.
Überhastete Aktionen.
Keine Kombinationen, geschweige denn Doppelpässe.
Zwar war unsere SG das ganze Spiel überlegen und nie gefährdet, aber auch ohne
glanzvolle Höhepunkte.
Die Leihgesterner spielten auch unter ihren Möglichkeiten und konnten nur wenig nach
vorne ausrichten. Einzelaktionen und Unachtsamkeiten auf Seiten unserer SG luden Sie
zwar ein, aber mehr als 2-3 ungefährliche Fernschüsse kamen dabei nicht heraus.
So ging es mit einer 1:0 Führung in die Pause.

In der zweiten Hälfte machte es unser Team dann besser. Man hielt die Positionen und
nutze die Freiräume, sodass sich ein ansehnliches Spiel mit mehreren Tormöglichkeiten ergab.
Das war natürlich auch den Gästen zu verdanken, die etwas mutiger nach vorne spielten,
und sich somit die Räume für unsere SG öffneten.
Gerade zur Mitte der zweiten Hälfte war das Spiel kurz offen und es ergab sich für
5 Minuten ein kleiner Schlagabtausch.
Chancen auf beiden Seiten, die aber kläglich endeten.
Auf Troher Seite flogen die Bälle in die "Wolken", und auf Seiten der Gäste fehlte die
Durchschlagskraft, sodass unser Keeper die Bälle fangen und zum Konter abwerfen konnte.

Zwischenzeitlich gab es dann auch die ein oder andere gute Szene im Spiel zu sehen.
So konnte Frank Hierling eine schöne Flanke in den Rücken der Abwehr mit einem
schönen Kopfball verwerten, den aber der gute Keeper der Gäste noch aus dem Dreieck
kratzte. 2,3 Fernschüsse die ihr Ziel verfehlten oder vom Keeper entschärft wurden.

Zum Ende der Partie kam aber dann die konditionelle Stärke unserer SG zum tragen und die Gäste
bauten etwas ab, sodass es zum Ende hin doch deutlich wurde.
In der 65. Minute war es ein Eckball der von Maunel Grün auf den kurzen Pfosten getreten wurde
und Herbert Rau die Kugel im kurzen Eck versenkte.
Direkt nach dem Wiederanpfiff eroberten sich unsere Jungs den Ball im Mittelfeld zurück und noch
einmal kam Herbert Rau an die Kugel.
Ein kurzer Blick, freie Schussbahn, ca. 28-30 Meter Torendfernung, Schuss, Tor !
Und so schlug der Ball unterhalb des Winkels ein. 3:0
Somit war alles entschieden.

Aber nur weitere 3 Minuten später konnte sich Jörg Weigand durchsetzen und erneut
Herbert Rau auf die Reise schicken, der alleine vor dem Gästegehäuse nur noch einschieben
musste und somit seinen "lupenreinen Hattrick" erzielte.

4:0 Endstand. Glanzlos und erfolgreich....






Fazit:


So gut und schön es ist, dass wir eine "junge" Alte Herren Truppe haben, desto logischer
sind die Fehler, die der ein oder andere"Junge" in Taktik und Disziplin macht.
Aber.... kommt Zeit, kommt Rat...-und/oder die Erfahrung.

Verdienter Sieg trotz spielerischer Mängel.
Im Endeffekt auch ein glanzloser Sieg, ohne große Höhepunkte.

Wir konnten immer noch nicht an die Glanzpunkte in der Vergangenheit anknüpfen.
Vielleicht im letzten Spiel....