SG TROHE
"Alte Herren"

TSV Treis - Allendorf


SG Trohe  -  TSV Treis/Allendorf 3 : 1  
        am 11.04.2014


Torschütze: Günter Hahn, Herbert Rau, Frank Leidner
                  

Spieler:  

 

1.      Markus Lewerenz

2.      Matthias Weigand
3.      Frank Leidner
4.      Sven Marschinke
5.      Rasim Al Jaar
6.      Günter Hahn
7.      Manuel Grün
8.      Dennis Bernhardt
9.     
Christian Becker

10.    Andre Kuhl
11.    Thorsten Rühl
12.    Herbert Rau
13.    Totti





Spielbericht


Verdienter Sieg - aber glanzlos!

Mit ein wenig personellen Problemen konnte unsere SG am Freitagabend einen verdienten
aber sehr glanzlosen Sieg einfahren. Im ganzen Spiel waren vielleicht 20-25 Minuten spielerisch
so, wie wir es eigentlich gewohnt waren / sind und der Rest unter "ferner liefen"!
Momentan muss man einfach zugeben das wir noch nicht das Niveau der letzten beiden
Spielzeiten haben und unserer spielerischen Klasse hinterherlaufen.
Obwohl die Gäste aus Treis sicherlich bemüht waren, konnten Sie allerdings zu keiner Zeit
mithalten, obwohl sie mit 2,3 "sehr jungen" Spielern angetreten sind, die auch das ein
oder andere mal mit schnellen Kontern vor unserem Gehäuse auftauchten, aber die gute
Verteidigung und zu guter letzt die Erfahrung unserer Spieler lies die Angriffe im Sande verlaufen.

Unsere SG begann zunächst etwas nervös und leistete sich den ein oder anderen Abspielfehler,
sodass es zu Beginn sicherlich kein ansehnliches Spiel war. Man konzentrierte sich darauf mit
mehreren Ballkontakten die Sicherheit zu bekommen, die es braucht, um mit schnellen Ballstafetten
vor das gegnerische Tor zu kommen, doch leider ging der Plan nicht auf
.
Kein Spieler der SG war in der Lage das Spiel an sich zu reißen und die Bälle gleichmäßig zu
verteilen, stattdessen ging es fast nur über die rechte Angriffsseite, wo unsere Gäste wenig
Mühen hatte das Aufbauspiel zu unterbinden und möglichst schnelle Konter einzuleiten, aber
wie schon erwähnt waren diese auch nicht von Erfolg gekrönt.

So dümpelte das Spiel vor sich hin, mit ein paar Einzelaktionen und ohne nennenswerte
Höhepunkte.
Allerdings konnte in der 8 Minute ein Angriff erfolgreich abgeschlossen werden, als endlich
einmal mit 2 Ballkontakten das Mittelfeld überbrückt wurde und mit einer scharfen Hereingabe
von der rechten Seite Günter Hahn nur noch den Fuß hinhalten musste.
1:0
Kurz vor der Halbzeit gab es dann noch einen Freistoß für unsere Heimmannschaft,
aus ca. 22 Meter Entfernung, den Herbert Rau mit "seinem Gefühl" an der Mauer vorbei,
ins obere Torwarteck jagte!
Hablzeitstand: 2:0

In der 2 Hälfte wurde dann das Mittelfeld der SG umgestellt, um mehr Freiräume auf beiden
Außenbahnen zu bekommen und um das Spiel in die Breite ziehen zu können, was auch bestimmt
10-15 Minuten gut gelang, sodass die Gäste in ihrer Hälfte fast gefangen waren.
Doch dann schlichen sich wieder alte Fehler ein!
Zu langes Ball halten, zu viele Einzelaktionen, unnötige Abspielfehler
und die Positionen wurden
verlassen bzw. nicht besetzt!
Der Spielfluss war dahin und die Gäste kamen wieder zu ihren schnellen Kontern
und vereinzelten
kleinen Torgelegenheiten.
Aber wie schon im ersten Abschnitt konnte eine gute Aktion genutzt werden. Wieder einmal
nur 2 Ballkontakte und wieder einmal über die Außenbahn, diesmal aber über die linke Seite.
Schnelles überwinden des Mittelfeldes, eine scharfe Hereingabe, aber diesmal war es
Frank Leidner der goldrichtig stand und vor dem leeren Tor einschob. 3:0
!

Doch, auch die Gäste hatten einen Glücksmoment.
5 Minuten vor Ende der Partie konnte ein Gästespieler im Laufduell eine Ecke rausholen.
(wobei dieser Ecke ein Handspiel der Gäste vorausging, und nicht, vom sehr guten Treiser
Schiedsrichter, geahndet wurde)
Diese Ecke wurde, obwohl einige SG Spieler dem Schützen "Fairplay" zu warfen, geradlinig
ausgeführt und vom 2.ten Stürmer, mit einem sehr schönen Kopfball vollendet!
3:1
Es war zwar nicht gerade die fairste Art und Weise, die man sonst bei den "Alten Herren"
kennt, aber nichts desto trotz sollte man weiter spielen und sich davon nicht ablenken lassen.

Egal, es war ein nie gefährdeter Sieg - ohne Höhepunkte - glanzlos und verdient.



Fazit:

Wir müssen definitiv wieder mehr miteinander spielen und auch mal einem
anderen ein Tor gönnen und nicht "selbst glänzen". Das was uns in den
vergangenen Jahren ausgezeichnet hat ist unser Miteinander und nicht
unser Nebeneinander.

Und jetzt greift sich jeder mal an die eigene Nase und dann wird's
das nächste mal Besser, versprochen!