SG TROHE
"Alte Herren"

VfB Gießen


SG Trohe  -  VfB Gießen  1 : 1          am 15.06.2012

Torschützen: Jörg Bernhardt


Spieler:  

 

1.      Markus Lewerenz 

2.      Matze Weigand
3.      André Kuhl
4.      Siggi Klingelhöfer
5.      Jörg Bernhardt
6.      Dennis Bernhardt
7.      Jörg Weigand
8.      Frank Leidner
9.      Rasim Al Jaar
 

10.    Daniel Baumann 

11.    Günter Hahn

12.    Timo Panzer

 

 

Spielbericht

Wieder einmal plante unsere SG, nach der letzten Trainingseinheit
vor dem Spiel gegen den VfB Gießen am Mittwochabend,
mit 16 Aktiven. Doch bereits einen Tag später mussten
2 Spieler verletzungsbedingt absagen. Und auch noch am
morgen vor dem Spiel musste unsere SG einen weiteren
krankheitsbedingten Ausfall hinnehmen. Und kurz vor
Spielbeginn
sogar noch eine berufliche Absage die kompensiert
werden musste.

Glück im Unglück, denn auch unser Gast aus Gießen konnte
nur mit 10 Mann antreten, sodass man sich auf ein Spiel
10 gegen 10 einigte.


Ein kleines Handicap für beide Mannschaften war dann auch noch
die Verkürzung des Spielfeldes aufgrund von Pflegearbeiten am
Troher Platz, wobei unsere AH-Mannschaft dabei vor vollendete
Tatsachen gestellt wurde!


Nichts desto trotz, hat unsere Mannschaft versucht alles zu
geben um einem vermeidlich stark spielenden Gegner Paroli
zu bieten, was auch teilweise sehr gut gelang.

Durch die vielen Ausfälle war unserer Mannschaft gezwungen
Umstellungen vorzunehmen, die das bewährte Angriffsspiel
nicht ganz so zur Entfaltung kommen ließen wie das in anderen
Spielen der Fall war.

So musste zum Beispiel Matze Weigand den Etatmäßigen Libero
Oli Schäfer ersetzen, womit unserer Mannschaft ein kopfballstarker
Angriffsteil genommen wurde und hohe Bälle in den Strafraum reduziert
wurden. Andererseits war er auf dieser Position, an
diesem Tag,
vielleicht goldrichtig und machte eine gute Partie.

Die ersten 15-20 Minuten gestalteten beide Mannschaften
sehr vorsichtig und ganz auf Sicherheit bedacht. Keiner wollte
sich einen Konter einfangen und einem Rückstand hinterher laufen.
So wurden die meisten Angriffe bereits im Mittelfeld abgefangen
und gefährliche Chancen blieben auf beiden Seiten aus.

Dies änderte sich aber nach einer tollen Kombination und dem
Führungstreffer unserer SG.
Nach einer Ballstafette im Mittelfeld flankte Timo Panzer den Ball
auf Dennis Bernhardt, der auf Daniel Baumann ablegen konnte.
Dieser wiederum verlängerte direkt zu Jörg Bernhardt der ganz
überlegt ins rechte untere Torwarteck einschob. 1:0.

 

Es folgten wütende Angriffe der Gäste die oftmals nur durch ein
Foul zu bremsen waren, aber nie unfair gestoppt wurden.
Dadurch kam der VfB zu zwei, drei gefährlichen Freistoßsituationen
die aber alle das Tor verfehlten.
Somit ging man nicht unverdient mit 1:0 in die Pause. 

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spiel komplett.
Die Gäste vom VfB machten von Minute zu Minute mehr Druck
und zogen das Spiel an sich. Eine Angriffswelle folgte der Anderen.
Doch die Abwehr der Troher hielt stand und konnte sich das
ein oder andere Mal auszeichnen.
Dabei kann man das Abwehrquartett um den gut postierten Libero
Matze Weigand hervorheben. Andre Kuhl, der es mit einem sehr
laufstarken (und jungen) Mittelstürmer zu tun hatte, musste
hierbei fast an seine Leistungsgrenze gehen um ihn in Schacht
zu halten. Siggi Klingelhöfer, der immer wieder die Lücken
füllen musste, weil die Gäste im Mittelfeld oft rotierten.
Rasim Al Jaar, der den immer gefährlichen Patty Viehl an seinen
gefürchteten Distanzschüssen hinderte.
Und nicht zuletzt unsere „Katze“ Markus Lewerenz, der seine
Stärke auf der Linie das ein oder andere Mal unter Beweis stellen
musste, wenn dann mal ein Schuss am „Libero“ vorbei kam.

Im Gegenzug konnte unsere Mannschaft jedoch immer mal
gefährliche Konter einleiten. So konnten einige gefährliche
„Nadelstiche“ gesetzt werden, die aber leider alle vor dem Gästegehäuse,
teilweise alleinstehend, vergeben wurden.


10 Minuten vor Ende der Partie kam es aber wie es kommen
musste. Jede „Mauer“ bricht irgendwann ein. Einer der zahlreichen
Angriffe unserer Gäste wurde mit Erfolg belohnt und landete
dann doch in den Maschen der SG.

Letztenendes ein verdienter Ausgleich und ein gerechtes Ergebnis,
was beide Mannschaften nach dem schnellen Spiel, auf kleinem
Platz, gerne teilten. 


Bemerkung: (zur Platzsperre)

Im ersten Moment hören sich 10m nicht viel an, aber im
Nachhinein muss man sagen, dass es doch ungewohnt und
„fehlend“ ist, wenn man ein Spiel mit schnellen Spielern
über die Außen bestreiten will.

 

Fazit:

Aufgrund der Leistungssteigerung unserer SG von 
Spiel zu Spiel konnte man sich kämpferisch verbessern
aber es ist sicherlich noch potential nach oben was
das spielerische angeht.
Eine weitere Härteprüfung gibt es in 2 Wochen gegen
unsere Gäste aus Waldgirmes, die den vielleicht stärkste
Gegner unserer Mannschaft, in dieser Saison, abgeben
könnte.